Competence Trainer für interkulturelle Etikette (w/m) mit Hochschulzertifikat (SHB)

Interkulturelle Kompetenz ist längst keine "nice-to-have" Qualifikation von Führungs- und Fachkräften. Sie ist Kernkompetenz in einer globalen Wirtschaft. Eine konstruktive und erfolgreiche internationale Kooperation setzt eine Sensibilisierung für fremde Länder und Kulturen voraus.
Wie schade, das kulturbedingte Verhaltensmuster immer noch zu Missverständnissen führen. Dabei entstehen Barrieren – Synergien bleiben ungenutzt. Viele Menschen, die zum ersten Mal eine fremde Kultur besuchen, möchten aber trittsicher sein. Techniken für erfolgreiches Auftreten und Verhandeln können erlernt werden.

Von uns ausgebildete Trainer (w/m) für interkulturelle Etikette können die wesentlichen Werkzeuge interkultureller Trainings in ihren eigenen Trainings einsetzen – sie geben ihr Wissen über internationale Werte, Kulturmerkmale und Standards der einzelnen Ländergruppen an Interessierte weiter. Sie sind geschult in Methodik und Didaktik.

 

Dauer und Inhalte:

Das persönliche, praxisnahe Intensiv-Coaching dauert zwei Tage. Die Ausbildung in sehr kleinen Gruppen oder im Einzelcoaching sowie die anschließende Prüfung finden meistens in Schwäbisch Gmünd statt.

 

Module

Interkulturelle Kompetenz – Werte und Standards (verkürzt)

  • Begriffe und Definitionen
  • Stereotypen, Ethnozentrismus
  • Kulturstandards und Dimensionen (Hall, Hofstede)
  • Stolpersteine und kulturelle Missverständnisse
  • Benimmregeln und Tabus
  • Bedeutung von Symbolen, Farben und Zahlen
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Umgang mit Konflikten
  • Höfliches Englisch

 

Interkulturelle Kompetenz – Methodik und Didaktik, (verkürzt)

  • Kernkompetenzen eines Trainers, (Train the Trainer)
  • Erwachsenenbildung (Lerntypen, Motivation)
  • Bedarfsanalyse
  • Trainingsmethoden (Critical incidents, Culture Assimilators, Fallbeispiele, Simulationen, Kommunikationsübungen)
  • Präsentationsmethoden (Vorträge, Demonstrationen, One-on-one Coaching, Rollenspiele)
  • Effektiver Anfang und Abschluss der einzelnen Trainingseinheiten
  • Trainingsevaluation

Unterlagen: individuelles Trainerhandbuch.

Ihre Trainerin ist > Dr. Andrea Thürmer Leung.

Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Tag > "Deutsche Business-Etikette".

 

Als Zielgruppe sehen wir:

Interne und externe Trainer, Referenten, Führungskräfte, Personalentwickler, Ausbilder.

 

Prüfungsleistung:

Schriftliche und mündliche Prüfung: 90 Minuten, Transferbericht (ca. 25 Seiten) über (zum Beispiel) ein Trainingskonzept.

Die Prüfung und die Zertifikatsvergabe erfolgt durch den Prüfungsausschuss der Steinbeis-Hochschule Berlin und durch das STI kompetenz institut unisono (ein Institut der Steinbeis-Hochschule Berlin) in Schwäbisch Gmünd.

Die Prüfung ist kostenpflichtig.

Fordern Sie bei > Susanne Helbach-Grosser detaillierte Informationen zur Ausbildung Competence Trainer für interkulturelle Business-Etikette (SHB).

Wir freuen uns über Ihr Interesse.